text

Hat man z. B. die Spurstange ersetzt, ist es oft nötig die Spur neu einzustellen.
Bei einem XM mit DIRAVI geht das etwas anders als bei einem mit DIRASS, resp. einem “normalen” Auto.

Zunächst muss man wissen, dass alle XM idealerweise mit einer Nullspur oder einer leichten Nachspur eingestellt werden sollen.
Nullspur bedeutet, dass beide Vorderräder parallel zueinander stehen.
Nachspur bedeutet, dass die Räder vorne auseinander gehen (toe out). Hier gilt, dass die Spreizung also der Unterschied vom hinteren zum vorderen Teil der Vorderräder maximal 3mm betragen darf.

Wenn man nun bei einem XM mit DIRAVI die Spur einstellen möchte, geht man wie folgt vor:
– Motor an und auch während des gesamten Einstellvorganges an lassen.
– Fahrwerk auf Fahrhöhe einstellen.
– Lenkung einmal nach ganz links und rechts einschlagen, dann das Lenkrad los lassen.
Es ist völlig egal, wie nun das Lenkrad steht; auch muss man es nicht fixieren, da die Nullstellung von der DIRAVI vorgegeben wird.
– Jetzt stellt man die Spur ein. Ich habe mit dem Gunsun Trakrite sehr gute Erfahrungen gemacht.
Gunson G4008 Gunson G4008 Trakrite Achsmessgerät

Ist die Spur eingestellt, folgt eine Probefahrt. Es ist in diesem Moment immer noch egal, ob das Lenkrad gerade steht oder nicht.
– Während der Probefahrt stellt man entweder fest, dass der Wagen beim Loslassen des Lenkrades gerade weiter läuft oder nach einer Richtung abdriftet.
– Driftet der Wagen nach einer Richtung ab, muss man den Abdrift der DIRAVI einstellen.
Dies geschieht mit einem Rändelrad, welches man zwischen Spritzwand und linker Federkugel unter einer Abdeckung findet.
– Driftet der Wagen nach links, muss man das Rändelrad gegen den Uhrzeigersinn drehen; driftet der Wagen nach rechts, mit dem Uhrzeigersinn.
Hier muss man sich in kleinen Schritten an das ideale Ergebnis heran tasten. Also verstellen, Probefahrt fortsetzen, ggf. wieder verstellen, usw..

Läuft der Wagen nun richtig gerade aus und stellt sich auch bei der Rückstellung der Lenkung gerade und driftet nicht weiter ab, kann man nun endlich die Stellung des Lenkrades in Augenschein nehmen und dieses ggf. gerade setzen.
– Beim Y3 ist dies ganz einfach: Kappe ab, Mutter lösen, gerade setzen, festschrauben.
– Beim Y4 muss man vorher das Airbagsystem deaktivieren, indem man die Batterie mind. 10 Minuten abklemmt und abgeklemmt lässt.
Den Airbag löst man durch das Entfernen der rückwärtig erreichbaren Torx-Schrauben.
Besser ist es, wenn man diese Arbeit einen Fachmann erledigen läßt.

Bonne Chance!

___

Bitte unbedingt den Haftungsausschluss beachten!

© 2013 - 2014, Böse X-Beine & Co.. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem Jahr 2000 schraube ich regelmäßig an meinen Citroëns.
Im “learning by doing”-Verfahren habe ich mir mittlerweile soviel Wissen angeeignet, dass meine Autos seither keine KFZ-Werkstatt mehr von innen gesehen haben.

Dieses Wissen möchte ich mit euch teilen.

Daher dieses Blog mit meinen Erfahrungen, von einem Hobbyschrauber, für Hobbyschrauber.