Vor drei Tagen hatte ich es endlich geschafft und der neue Motor war in meinem Citroën XM eingebaut.

Bevor ich den neuen Motor starten wollte, hatte ich ihn mit frischem Öl erst ein paar mal per Hand durchgedreht und dann mehrere male ohne angeklemmte Zündspule gestartet, so dass sich das Öl wirklich gut verteilen konnte. Nun war der Motor für den ersten Start bereit.

Das habe ich auch aufgenommen, jedoch kann ich das Video leider nicht veröffentlichen, da es ob meines Fluchens nicht Jugendfrei ist. 😀

Denn obwohl der Motor sehr gut an sprang, enttäuschte er mit lautem Klackern. 🙁

So viel Arbeit und dann das! Ich war erst enttäuscht und dann sauer, dass ich mutmaßlich einen defekten Motor bekommen habe.

Nachdem ich mich wieder beruhigt hatte, fasste ich mir ein Herz und ließ die Karre einfach 1 Minute lang bei 5000 U/min laufen. Kaputt war sie ja eh schon 😉

Auf einmal machte es dann laut „Klack“ und das permanente Klackern war weg 😮

Es scheint, dass wohl nur ein Hydrostössel gehangen hat und durch die bessere Ölversorgung als im Leerlauf sich doch überlegt hat zu funktionieren.

 

Am Ende hat der Motor-/Getriebetausch an meinem Citroën XM V6 doch gut geklappt. Der Motor läuft gut und zieht besser als der alte Motor; er harmoniert auch wunderbar mit dem Automatikgetriebe, da ich die Einstellungen des Kickdown- und Gaszuges von meinem alten Motor übernommen habe.

Einzig die LPG Anlage musste ich neu programmieren, da hier alle vorher programmierten Werte außerhalb der Toleranz lagen. Nun läuft er auch auf LPG wunderbar.

 

Ihr seht also: Selber machen ist selbst bei einem Motortausch kein Problem!

 

Die passenden Anleitungen findet ihr natürlich demnächst hier in meinem Blog. Das wird etwas dauern, da ich doch einige Fotos gemacht habe, die ich erst sichten und bearbeiten muss.

Stay tuned!

© 2016, Böse X-Beine & Co.. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem Jahr 2000 schraube ich regelmäßig an meinen Citroëns.
Im „learning by doing“-Verfahren habe ich mir mittlerweile soviel Wissen angeeignet, dass meine Autos seither keine KFZ-Werkstatt mehr von innen gesehen haben.

Dieses Wissen möchte ich mit euch teilen.

Daher dieses Blog mit meinen Erfahrungen, von einem Hobbyschrauber, für Hobbyschrauber.