Frei nach dem Motto “Versuch macht kluch” habe ich mir einfach einen günstigen Satz Sitzheizungsmatten aus Carbon bestellt,, um zu testen, ob die kleine Blackbox im Y4 XM damit klar kommt.

Also habe ich die Stecker und den originalen Temperatursensor umgelötet, damit prinzipiell nur die Heizdrähte durch das Carbongeflächt ersetzt wurde. Die Schaltung blieb also gleich.

citroen-xm-sitzheizung-auf-carbonmatten-umruesten-leider-nicht-moeglich-1

Nach dem Einbau habe ich alles durchgemessen und konnte feststellen, dass die Schaltung funktionierte und auch Spannung an den Matten anlag.

Leider wurden diese nicht warm. 🙁

Der Grund ist, dass die Carbonmatten leider einen 8fach höheren Widerstand haben als die originalen Heizdrähte. Nach I=U/R war die Stromstärke durch den wesentlich höheren Widerstand offenbar nicht groß genug, so dass das Carbongeflecht auch auf der höchsten Stufe leider nicht warm wurde.

Man kann also im Y4 XM leider nicht so ohne weiteres die Carbonmatten verwenden. Hier könnte man ein Set von regelbaren Carbonsitzheizungsmatten besorgen und die dort vorhandene Regelelektronik und Kabel verwenden.

Das wollte ich aber nicht. Daher habe ich jetzt die originale Sitzheizung wieder repariert 😉


Systafex Carbon Auto-Einbausitzheizung Universal für PKW 12V mit Stufenschalter (Automotive)


List Price: EUR 43,99
New From: EUR 43,99 EUR In Stock
Used from: Out of Stock

(Benötigt werden eigentlich 530x280mm Matten, ich habe aber nur 450x280mm Matten gefunden)

 

Im Y3 XM könnte es vielleicht klappen, weil dort keine Regelelektronik existiert und die Sitzheizungen einfach nur ein und ausgeschaltet werden können.

Wer traut sich hier zu testen? 😉

___

Bitte unbedingt den Haftungsausschluss beachten!

© 2016, Böse X-Beine & Co.. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem Jahr 2000 schraube ich regelmäßig an meinen Citroëns.
Im “learning by doing”-Verfahren habe ich mir mittlerweile soviel Wissen angeeignet, dass meine Autos seither keine KFZ-Werkstatt mehr von innen gesehen haben.

Dieses Wissen möchte ich mit euch teilen.

Daher dieses Blog mit meinen Erfahrungen, von einem Hobbyschrauber, für Hobbyschrauber.