leder-008-prot

Um in einem XM (Y4) die Stoffaussstattung mit einer aus Leder auszutauschen, muß man zunächst ein Spenderauto finden, welches in etwa die gleiche ORGA-Nr. hat.
Denn nur so kann gewährleistet werden, daß der innere Kabelbaum auch paßt.

Wieso braucht man den inneren Kabelbaum?
Die meisten XM mit Stoffausstattung haben keine elektrisch verstellbaren Sitze oder Sitzheizung. Die meisten Lederausstattungen jedoch schon. Insbesondere die Sitzheizung ist bei Leder oft verbaut.
Um nun auch die Sitzheizung und/oder die elektrisch verstellbaren Sitze ansteuern zu können, braucht man den passenden Kabelbaum.
Aber nicht nur den, auch die Relais aus dem Sicherungskasten des Spenderautos sind wichtig. Denn beim XM sind nie alle Relaissteckplätze belegt, sondern immer nur die, die der Ausstattung entsprechend benötigt werden.

Also, was braucht man alles?

  • Spenderauto mit fast identischer ORGA-Nr.
  • Ledersitze, incl. Türpappen
  • innerer Kabelbaum
  • Teppich (der ist bei schwarzem Leder eben schwarz, bei Stoff immer grau)
  • Relais aus dem Sicherungskasten des Spenderautos oder gleich den ganzen Sicherungskasten
  • Schalter in der Mittelconsole für die Sitzheizung, falls diese nicht schon vorhanden ist.

So geht man vor:
Zunächst baut man den Mitteltunnel aus …
leder_01
leder_02

… danach die vorderen Sitze und die Türpappen, …
leder_03

… die hinteren Sitze …
leder_04

Hat man die Einstiegsverkleidungen und den Teppich entfernt, entfernt man den alten und verlegt den neuen Kabelbaum.
leder_07
leder_08
leder_09

Nun den neuen Teppich rein, …
leder_11

… dann die Ledersitze und man darf im edlen Gestühl Platz nehmen.
leder_12
leder_13
leder_15
leder_16
leder_17

___

Bitte unbedingt den Haftungsausschluss beachten!

© 2009 - 2014, Böse X-Beine & Co.. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem Jahr 2000 schraube ich regelmäßig an meinen Citroëns.
Im „learning by doing“-Verfahren habe ich mir mittlerweile soviel Wissen angeeignet, dass meine Autos seither keine KFZ-Werkstatt mehr von innen gesehen haben.

Dieses Wissen möchte ich mit euch teilen.

Daher dieses Blog mit meinen Erfahrungen, von einem Hobbyschrauber, für Hobbyschrauber.