DSCN1091

Achtung! Dies ist ein älterer Beitrag. Einen neuen zu dem Thema, mit einer ausführlichen Beschreibung, wie man Lecks findet, habe ich im Mai 2016 veröffentlicht: Klick!

Die kalte Jahreszeit ist vorbei und einige Fahrer von Autos mit Klimaanalgen merken auf einmal, dass die Klimaanlage zwar noch die Feuchtigkeit, sprich beschlagenen Scheiben erfolgreich bekämpfen konnte; bei Außentemperaturen von 30°C versagt sie aber ihren Dienst.

So erging es letztes Jahr auch mir. 😉

Eine Klimaanlage kann bis zu 20% pro Jahr an Kühlmittel verlieren; besonders ältere Anlagen neigen durch kleine Undichtigkeiten genau dazu.

Wenn man trotz eines Kontrastmittels keine eindeutig undichte Stelle findet, kann man ganz einfach die Klimaanlage seines Autos selber nachfüllen. Ansonsten muss man das entsprechende Bauteil oder die Dichtung ersetzen.

Auf einer Ausstellung in den Niederlanden habe ich ein Set gefunden, mit dem man die Klimaanlage seines Autos selber nachfüllen kann, was ich auch gleich vor Ort ausprobiert habe. 😉

Es ist jedoch kein R134a Kältemittel, das hier verkauft wird, sondern ein Ersatzmittel, welches man problemlos mit dem R134a vermischen kann.

DSCN1092

 

0.: Zunächst testet man, wie kalt überhaupt die Luft bei eingeschalteter Klimaanlage ausströmt.

Also Klima auf volle Leistung stellen …

DSCN1088

… und an dieser Stelle die Temperatur messen.

DSCN1090

Bei mir war das Ergebnis nicht berauschend.

DSCN1091

 

1.: Den “Low Pressure” Anschluss identifizieren.

Beim Citroën XM mit ZPJ V6 ist das dieser Anschluss.

DSCN1093

Grundsätzlich ist es immer der Anschluss, der vom Kompressor direkt zum Verdampfer geht.

DSCN1094

 

2.: Zur Druckprüfung

schließt man das Ventil zum Manometer.DSCN1101 DSCN1102

Und schließt das Manometer an den “Low Pressure” Anschluss an. Bei Laufendem Motor und eingeschalteter Klima kann man so den Druck im System ablesen.

DSCN1100

Die Temperatur der ausströmenden Luft hat es schon vermuten lassen, es fehlt Klimamittel.

 

3.:  Kältemittel nachfüllen.

Den Schlauch kann man dran lassen. Zur Sicherheit sollte man den Motor ausstellen und erst dann die Dose bei geschlossenem Ventil aufschrauben.   DSCN1104

Wenn man jetzt das Ventil schließt, perforiert man dadurch den Verschluss der Dose.

 

DSCN1105

Jetzt startet man wieder den Motor, öffnet das Ventil und öffnet damit den Kreislauf zur Klimaanlage, so dass das neue Kältemittel einströmen kann.

Die Dose stellt man auf den Kopf und lässt die Klimaanlage auf voller Stufe 15-20 Minuten arbeiten.

DSCN1108

Dabei muss man unbedingt das Manometer im Auge behalten und den Füllvorgang durch schließen des Ventils (auch vor Ablauf der 15-20 Minuten) vor dem gelben Bereich stoppen.

DSCN1109

Motor aus und wieder alles abbauen.

 

4.: Abschließende Messung.

Diese ergab dann ein wesentlich besseres Ergebnis.

DSCN1111

Die Rückfahrt aus den Niederlanden(es war ein sehr sonniger Tag) war wesentlich angenehmer als die Hinfahrt 😉

___

Bitte unbedingt den Haftungsausschluss beachten!

© 2015 - 2016, Böse X-Beine & Co.. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem Jahr 2000 schraube ich regelmäßig an meinen Citroëns.
Im “learning by doing”-Verfahren habe ich mir mittlerweile soviel Wissen angeeignet, dass meine Autos seither keine KFZ-Werkstatt mehr von innen gesehen haben.

Dieses Wissen möchte ich mit euch teilen.

Daher dieses Blog mit meinen Erfahrungen, von einem Hobbyschrauber, für Hobbyschrauber.