dscn0325

Zu einer kompletten Überholung der Lager der Vorderachse gehört auch das erneuern der Gummilager der Dreieckslenker.

Wenn man diesen einmal ausgebaut hat, dann ist das Ersetzen dieser Lager halb so wild.
Es gibt nur eine Kleinigkeit, die man beachten muss: Die hintere Befestigung auf dem Achsträger, also die zur Fahrgastzelle hin, besteht aus Aluminium und ist gleichzeitig das Lager der Stabilisatorstange.
Leider passiert es ab und an, dass diese Befestigung zu stark oxidiert und man, nachdem man den Dreieckslenker entfernt hat, nicht mehr genug Material vorfindet, um diesen wieder einpressen zu können.
Da dieses Teil schon lange nicht mehr bei Citroën lieferbar ist, sollte man vorher nachschauen, wie weit die Oxidation schon fortgeschritten ist.

Benötigte Ersatzteile (ohne Gewähr):
Gummilager Dreieckslenker vorne, es werden pro Dreieckslenker zwei Stück benötigt: OE-Nr. 3523 43 – ca. €21,- bei Citroën
Alternativ hier günstiger kaufen: KLICK!

Gummilager Dreieckslenker hinten: OE-Nr.: 3523 57 – ca. €25,- bei Citroën
Alternativ hier günstiger kaufen: KLICK!

Benötigtes (Spezial)Werkzeug:
– Lagerabzieher, Trennmesser: KLICK!

Vorgehensweise:
Das hintere Lager entfernt man ganz einfach, indem man den Dreieckslenker in einen Schraubstock einspannt, das Lager mit der Flex etwas einflext und dann mit einem Meißel runter schlägt.

Die beiden vorderen Lager kann man nur mit einem Lagerabzieher entfernen:
dreieckslenker_citroen_xm_neu_lagern_01
dreieckslenker_citroen_xm_neu_lagern_02
dreieckslenker_citroen_xm_neu_lagern_03
dreieckslenker_citroen_xm_neu_lagern_04

Hat man erst die eine Seite entfernt, dann kann man die andere mit einer Nuss und Verlängerung heraus schlagen.
dreieckslenker_citroen_xm_neu_lagern_05

Ein wenig WD40 hilft bei beiden Vorgängen 😉

Die neuen Lager drückt man mit einer Schraube und viel WD40 einfach ein.

Fertig!

Bonne Chance
___
Bitte unbedingt den Haftungsausschluss beachten!

© 2014, Böse X-Beine & Co.. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem Jahr 2000 schraube ich regelmäßig an meinen Citroëns.
Im „learning by doing“-Verfahren habe ich mir mittlerweile soviel Wissen angeeignet, dass meine Autos seither keine KFZ-Werkstatt mehr von innen gesehen haben.

Dieses Wissen möchte ich mit euch teilen.

Daher dieses Blog mit meinen Erfahrungen, von einem Hobbyschrauber, für Hobbyschrauber.