text

Gerade jetzt, seit die Spritpreise es einem Nornmalverdiener langsam schwer machen seine monatlichen Tankfüllungen zu bezahlen, um seinen Lebensunterhalt erwirtschaften zu können, wird die Kritik an dem vermeintlich hohen Verbrauch von älteren Autos lauter.

Dieser ist leider nicht immer durch verhaltenere Fahrweise zu reduzieren.
Gerade ältere Autos haben in dem technischen Bereich, der für den Spritverbrauch verantwortlich ist einen Reparaturstau.

Folgende Dinge sollten regelmäßig, resp. der Herstellerempfehlungen gewechselt werden.

Zündkerzen
Hier sollte man wenigstens einmal im Jahr die Elektrodenabstände überprüfen. Werden diese zu stark unterschritten, braucht man neue Zündkerzen. Bei einem Preis von € 2,- bis € 4,- pro Zündkerze tausche ich diese einfach pauschal nach jedem Winter aus.

Luftfilter
Auch dieser sollte regelmäßig ausgetauscht werden. Bekommt der Motor zu wenig Luft, steigt der Spritverbrauch. Auch diesen tausche ich pauschal nach jedem Winter aus.

Luftschläuche
Sind die Schläuche der Luftversorgung auch nur leicht undicht, dann steigt der Spritverbrauch durch sog. Falschluft an.

Spritleitungen
Auch diese könne leicht undicht werden, was man im normalen Betrieb nicht unbedingt merkt. Ein erhöhter Spritverbrauch ist dann selbstverständlich.

Lambdasonde
Dies ist ein sträflich vernachlässigtes Verschleißteil, das selbst Werkstätten selten austauschen. Bosch gibt für seine Lambdasonden, eine durchschnittliche Lebensdauer von 150.000 km an. Viele ältere Autos haben diesen Kilometerstand schon weit überschritten.
Durch den Austausch der Lambdasonde konnte ich bei meinem BX GTi den Verbrauch um 1l/100km senken!

Reifenluftdruck
Diesen sollte man regelmäßig überprüfen und immer den vom Hersteller vorgegebenen Luftdruck einstellen. Nicht etwas höher, sondern genau das, was der Hersteller vorgibt. Damit fährt man am spritsparensten.

Jede Maßnahme für sich hilft nicht den Spritverbrauch signifikant zu senken. Alle zusammen, in Verbindung mit einem gemäßigten Fahrstil jedoch schon.
Mein XM V6 mit dem 167PS Kettenmotor soll z. B. innerorts laut Hersteller 17,9l/100km verbrauchen. Meiner verbraucht unter 13l in der Stadt. Mit der letzten Tankfüllung, die ich im reinen Stadtverkehr verbraucht habe, waren es 12,7l/100km.

In diesem Sinne. Wartet Eure Autos und Ihr braucht nicht über den Spritverbrauch mäkeln!

___

Bitte unbedingt den Haftungsausschluss beachten!

© 2012 - 2014, Böse X-Beine & Co.. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem Jahr 2000 schraube ich regelmäßig an meinen Citroëns.
Im „learning by doing“-Verfahren habe ich mir mittlerweile soviel Wissen angeeignet, dass meine Autos seither keine KFZ-Werkstatt mehr von innen gesehen haben.

Dieses Wissen möchte ich mit euch teilen.

Daher dieses Blog mit meinen Erfahrungen, von einem Hobbyschrauber, für Hobbyschrauber.