text

Wer keine Lust hat bei seinem Citroën XM jedesmal den Code der Wegfahrsperre eingeben zu müssen hat hier zwei Möglichkeiten:

  • 1. Die komplette Deaktivierung der Wegfahrsperre.
  • 2. Die Wegfahrsperre auf den automatischen Mouds programmieren; so bleibt sie 1 Minute lang deaktiviert, wenn man den Wagen mit der Fernbedienung geöffnet hat.

Eine Bemerkung vorweg: Nicht jeder XM mit Wegfahrsperre bietet die Möglichkeit der automatischen Programmierung und nicht jeder XM akzeptiert den nachfolgend beschriebenen Trick zur kompletten Deaktivierung der Wegfahrsperre. Hier hilft leider nur Ausprobieren.

Methode 1, komplette Deaktivierung der Wegfahrsperre:
Hierzu muss der Motor laufen, sprich man muss den aktuellen Code eingegeben und den Motor gestartet haben.
Nun zieht man einfach den Stecker von der Tastatur der Wegfahrsperre ab. Bleibt der Motor an, hat man gewonnen; geht er aus, funktioniert dieser Trick bei diesem XM leider nicht.
Um an den Stecker der Wegfahrsperre zu gelangen, hebelt man einfach vorsichtig den Rahmen in der Schaltkulisse an. Man kann dann die ganze Einheit trotz der Kabel weit genug hoch ziehen, dass man an den besagten Stecker kommt. Es empfiehlt sich dies vor dem Starten des Motor s zu tun 😉

Methode 2, Wegfahrsperre in den automatischen Modus versetzen:

  • Zündung einschalten, die rote Kontrollleuchte an der Wegfahrsperre leuchtet auf.
  • Den aktuellen Code eingeben, jede Taste quittiert die Eingabe mit einem Ton.
  • Die rote Kontrollleuchte erlischt und die grüne leuchtet auf, die Zündung ist nun entriegelt.
  • Innerhalb von zehn Sekunden den Code „C1C“ eingeben. Hier ebenfalls auf die Quittungstöne achten.
  • Wurde die Eingabe akzeptiert, dann blinkt die grüne Leuchte viermal und es ertönen vier Quittungstöne.

Nun hat man 1 Minute lang Zeit den Motor zu starten, wenn man den Wagen zuvor mit der Fernbedienung geöffnet hat.
Funktioniert das nicht, dann bietet dieser XM mit Wegfahrsperre leider nicht die Option des automatischen Modus.

Zusatzinfos
1. Code ändern oder den Auslieferungscode „1111“ ändern.

  • Zündung einschalten, die rote Kontrollleuchte an der Wegfahrsperre leuchtet auf.
  • Den aktuellen Code eingeben, jede Taste quittiert die Eingabe mit einem Ton.
  • Die rote Kontrollleuchte erlischt und die grüne leuchtet auf, die Zündung ist nun entriegelt.
  • Innerhalb von zehn Sekunden den Code „C“ eingeben.
  • Nun kann man einen neuen Code vergeben. Hier ebenfalls auf die Quittungstöne achten.
  • Wurde die Eingabe akzeptiert, dann blinkt die grüne Leuchte viermal und es ertönen vier Quittungstöne.
  • Zündung ausschalten.
  • Alle Türen müssen nun geschlossen sein; jetzt das Fahrzeug mit der Fernbedienung verschließen und wieder öffnen. ODER Fahrertür öffnen und wieder schließen.
  • 30 Sekunden warten. Die rote Kontrollleuchte leuchtet danach 10 Sekunden und fängt dann an zu blinken.
  • Zündung einschalten, die rote Kontrollleuchte an der Wegfahrsperre leuchtet auf.
  • Den aktuellen Code eingeben, jede Taste quittiert die Eingabe mit einem Ton.
  • Die rote Kontrollleuchte erlischt und die grüne leuchtet auf, die Zündung ist nun entriegelt.

Jetzt ist der neue Code aktiviert.

2. Werkstattmodus einstellen.

  • Zündung einschalten, die rote Kontrollleuchte an der Wegfahrsperre leuchtet auf.
  • Den aktuellen Code eingeben, jede Taste quittiert die Eingabe mit einem Ton.
  • Die rote Kontrollleuchte erlischt und die grüne leuchtet auf, die Zündung ist nun entriegelt.
  • Innerhalb von zehn Sekunden den Code „S“ eingeben.
  • Nun den Werkstattcode eingeben, den man der Werkstatt mitteilen möchte. Auf die Quittungstöne achten.
  • Wieder den Code „S“ eingeben (Quittungston).
  • Die grüne Leuchte blinkt sechsmal und es ertönt dazu jedesmal ein Quittungston.
  • Zündung ausschalten. Die rote Kontrollleuchte leuchtet 10 Sekunden und blinkt dann viermal.

Werkstattcode ist nun aktiv. Das Fahrzeug kann nun solange mit diesem Code gestartet werden, bis wieder der persönliche Code eingegeben wird. Beide Codes müssen natürlich unterschiedlich sein.

Bonne Chance!

___

Bitte unbedingt den Haftungsausschluss beachten!

© 2012 - 2014, Böse X-Beine & Co.. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem Jahr 2000 schraube ich regelmäßig an meinen Citroëns.
Im „learning by doing“-Verfahren habe ich mir mittlerweile soviel Wissen angeeignet, dass meine Autos seither keine KFZ-Werkstatt mehr von innen gesehen haben.

Dieses Wissen möchte ich mit euch teilen.

Daher dieses Blog mit meinen Erfahrungen, von einem Hobbyschrauber, für Hobbyschrauber.