Federkugel original

Benötigtes Werkzeug

– Meißel & 3 kg Hammer oder

– der “sagenumwobene” Kettenschlüssel von Meisen

– Hebebühne oder Grube oder Rampe

Vorgehensweise

– Wagen auf die Rampe, Grube oder Hebebühne fahren.

– Wagen auf Höchststellung bringen.

– Nun mit dem Meißel & dem Hammer oder dem Kettenschlüssel beide Kugeln etwas anlösen. Das System muß unter Druck stehen, da man sonst die Halterung der Federkugeln abreißen kann. Sollte dies zu schwer gehen, die Gewinde etwas mit Rostlöser einsprühen.

– Sind die Kugeln angelöst, den Wagen in Tiefststellung bringen.

– Den kompletten Druck aus dem System lassen, indem man die Entlüftungsschraube am Hauptdruckspeicher ein wenig öffnet, NICHT heraus drehen!

– Nun kann man die Kugeln ganz einfach abdrehen.

– Die neuen Kugeln handfest aufdrehen. Darauf achten, daß man die neue Dichtung etwas mit LHM einreibt und mit der farbig markierten Seite zur Kugel hin einbaut.

– Entlüftungsschraube wieder zu drehen und Wagen auf Höchststellung bringen. Das kann etwas dauern, also Geduld.

– Jetzt das System entlüften, indem man einfach die Entlüftungsschraube am Hauptdruckspeicher wieder etwas öffnet und ein paar Sekunden offen läßt. Vorsicht, der Wagen senkt sich dabei ab! Schraube wieder zu drehen.

– LHM-Stand überprüfen und ggf. nachfüllen.

FERTIG

___

Bitte unbedingt den Haftungsausschluss beachten!

© 2006 - 2014, Böse X-Beine & Co.. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem Jahr 2000 schraube ich regelmäßig an meinen Citroëns.
Im “learning by doing”-Verfahren habe ich mir mittlerweile soviel Wissen angeeignet, dass meine Autos seither keine KFZ-Werkstatt mehr von innen gesehen haben.

Dieses Wissen möchte ich mit euch teilen.

Daher dieses Blog mit meinen Erfahrungen, von einem Hobbyschrauber, für Hobbyschrauber.