Die Türverkleidung an einem Citroën XM ist eigentlich recht schnell ausgebaut.

Fummelig ist eigentlich nur der Knopf der Verriegelung und die Tatsache, dass die Plastik-Popp-Nieten, die die Verkleidung an der Tür halten gerne ausreißen. Deshalb sollte man für das Aushebeln einen Kuhfuß oder eine spezielle Zange zum Lösen von Türverkleidungen und Zierleisten verwenden.

Update: Oder man macht es so wie es in den originalen Werkstatthandbüchern steht und mir durch einen Leser dieses Blogs empfohlen wurde: Nachdem alle Schrauben entfernt wurden mit einem gezielten Schlag oder Ruck die komplette Türverkleidung nach oben schieben/drücken. So bleiben die Plastik-Nieten drin, da die Nietenhalterung in der Verkleidung so konzipiert wurde, dass man selbige nach oben raus schieben kann. Nur zum Einbau müssen die Nieten raus. Ich persönlich habe mit dieser Methode jedoch nie großen Erfolg gehabt, daher mache ich es wie beschrieben mit dem Kuhfuß 😉



BGS Türverkleidungs-Lösezange, 3192 (Werkzeug)


List Price: EUR 13,88
New From: EUR 13,88 EUR In Stock
Used from: Out of Stock

 

Vorgehensweise:

Schrauben lösen, Knopf der Verriegelung entfernen, Popp-Nieten lösen und Türverkleidung nach oben aus den Halterungen drücken. Das war´s, schon hat man die Türverkleidung in der Hand und muss nur noch den Stecker der Ausstiegsbeleuchtung entfernen.

Bei der Verkleidung der Beifahrerseite muss man zusätzlich noch den Stecker des Steuergerätes für die Steuerung des Außenspiegels lösen. An den hinteren Türen ist zu beachten, dass man den Rahmen um den Knopf der Verriegelung vor dem Einbau entfernen muss. Das ist so vorgesehen, er ist geklipst. Sonst kann man die Verkleidung leider nicht montieren, da der Hebel der ZV stört.

 

Und hier die passenden Bilder zu der obigen, einfachen Anleitung 😉

Anklicken zum Vergrößern.

 

Bonne Chance!

___

Bitte unbedingt den Haftungsausschluss beachten!

© 2016, Böse X-Beine & Co.. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem Jahr 2000 schraube ich regelmäßig an meinen Citroëns.
Im “learning by doing”-Verfahren habe ich mir mittlerweile soviel Wissen angeeignet, dass meine Autos seither keine KFZ-Werkstatt mehr von innen gesehen haben.

Dieses Wissen möchte ich mit euch teilen.

Daher dieses Blog mit meinen Erfahrungen, von einem Hobbyschrauber, für Hobbyschrauber.