p9230113

Das Automatikgetriebe 4HP18 von ZF wurde in den 90ern von vielen Autoherstellern verbaut. Unter anderem von Alfa Romeo, Audi, Citroën, Fiat, Lancia, Peugeot, Porsche und Saab.
Hier wird am Beispiel eines Citroën XM 3.0 V6 beschrieben, wie man einen Teilölwechsel des Getriebeöles macht.
Einen Teilöswechsel sollte man alle 20-30.000km, also bei jedem zweiten Motorölwechsel machen.

Benötigtes Werkzeug und Material:

  • gut sortierter Steckschlüsselsatz
  • 4l Getriebeöl Total Fluide AT42 oder ein anderes von ZF für das 4HP18 frei gegebene Getriebeöl
  • O-Ring mit der OE-Nr. 2263 21
  • Trichter mit Schlauchverlängerung
  • Bremsenreiniger
  • Gefäß zum Auffangen des alten Getriebeöles
  • 2 Auffahrrampen
  • 1-2 Böcke

Vorgehensweise:

[1]

Bei einem Citroën XM muss man wegen der hydraulischen Federung den Wagen aufbocken. Alle anderen Fahrzeuge benötigen diesen Schritt nicht.
Man fährt den XM vorne auf Rampen, stellt die Fahrwerkstellung auf “hoch” und stützt in dieser Stellung den Wagen hinten entweder unter einer Anhängerkupplung oder dem Hinterachsrohr mit Böcken ab.
Wenn man nun das Fahrwerk auf Tiefstellung bringt, geht der Wagen vorne runter und bleibt hinten oben und das so, dass der Wagen so ziemlich in der Waage ist.
Den Wagen sollte man natürlich gegen Wegrollen sichern.
getriebeoeöwechsel_4hp18_citroen_xm_v6_01
getriebeoeöwechsel_4hp18_citroen_xm_v6_02

[2]

Nun kann man zuerst das Getriebeöl über die Ablassschraube am Differential ablassen.
Achtung! Da man den Wagen vorher um den Block gefahren haben sollte, damit das Getrieböl warm ist, muss man aufpassen. Das Öl kann sehr heiß werden! Also besser mit geeigneten Handschuhen arbeiten.
getriebeoeöwechsel_4hp18_citroen_xm_v6_03

Nachdem hier nichts mehr raus tropft öffnet man das Filtergehäuse und entfernt den Filter. Dieser klemmt manchmal im Gehäuse , kann aber mit einer Spitzzange entfernt werden.
getriebeoeöwechsel_4hp18_citroen_xm_v6_04

[3]

Nachdem man den O-Ring an dem Verschluss des Filtergehäuses gewechselt, den Fildern gereinigt oder gegen einen neuen getauscht (OE-Nr. 2263 22) und alles wieder zusammen geschraubt hat, füllt man man am Besten das frische Öl durch die Belüftungsöffnung des Getriebes ein. Hierzu einfach den Belüftungsstopfen heraus drehen und den Trichter mit Schlauchverlängerung ansetzen:
getriebeoeöwechsel_4hp18_citroen_xm_v6_05
getriebeoeöwechsel_4hp18_citroen_xm_v6_06

Zunächst sollte man erst 3l nachfüllen. Nun den Motor starten, Handbremse anziehen und den Fuß fest auf die Bremse setzen. So kann man die einzelnen Schaltstufen unbesorgt mehrfach durchschalten, ohne dass der Wagen von den Rampen fährt.
Jetzt mit Hilfe des Ölpeilstabes den Getriebeölstand messen. Dieser sollte zwischen der 40°C und 80°C Markierung liegen. Wenn man eine Runde um den Block gefahren ist, muss man den Getriebeölstand nochmal prüfen und ggf. etwas nachfüllen.
Immer Schritt für Schritt. Zuviel Öl ist schädlicher für das Getriebe, als zu wenig. Bei Betriebstemperatur sollte der Ölstand knapp unter der 80°C Markierung liegen.

Fertig!

Bonne Chance!

___

Bitte unbedingt den Haftungsausschluss beachten!

© 2011 - 2014, Böse X-Beine & Co.. Alle Rechte vorbehalten.

Seit dem Jahr 2000 schraube ich regelmäßig an meinen Citroëns.
Im “learning by doing”-Verfahren habe ich mir mittlerweile soviel Wissen angeeignet, dass meine Autos seither keine KFZ-Werkstatt mehr von innen gesehen haben.

Dieses Wissen möchte ich mit euch teilen.

Daher dieses Blog mit meinen Erfahrungen, von einem Hobbyschrauber, für Hobbyschrauber.